loading...

Work

Salonpulsieren | Grüner Salon, Berlin 6.11.2016 (Performance iOver, Fotos: Andie Materiell)

Salonpulsieren | Grüner Salon, Berlin 6.11.2016 (Performance iOver, Fotos: Andie Materiell)

Auftakt zur Salon-Reihe, mit: Anna Maria Münzner, Lucian Patermann, Mandy Unger, Martin Fink, Valentin Schmehl, Anne Lippert (sinosc), Christopher Schön, David Kummer, Julia Pohl, Max Prosa, Simon A. Peter & Theresa Rothe |

Urbanes Tanztheater & Stäfa Dance Research 2016 | Alte Fabrik Rapperswil (CH), 10.12.2016

Urbanes Tanztheater & Stäfa Dance Research 2016 | Alte Fabrik Rapperswil (CH), 10.12.2016

Innerhalb von 10 Monaten realisierte ich mit 26 jungen TänzerInnen ein urbanes Tanztheater Projekt. Zudem entwickelte ich eine Performance mit fünf Tänzerinnen zu den Kalligrammen von Lucian Patermann. Innerhalb von 10 Monaten realisierte ich mit 26 jungen TänzerInnen ein urbanes Tanztheater.

Variationen einer Sprache der Zeit | Video von Lucian Patermann, Leipzig 2016

In der Diplomarbeit von Lucian Patermann interpretiere ich tänzerisch die grafischen Kalligramme des Wortes "Jetzt".

Kollektiv ifSenz | Tanz, Bern 2014-heute

Seit dem Jahr 2014 agiere ich als Tänzerin und Gruppenmitglied im Tanzkollektiv ifSenz (Bern). Wir realisieren ortsspezifische Performances in und um Bern.

(Fotos: Bea Eggli)

Weitere Infos unter: Blog IfSenz

BodyGraphics | Videoinstallation, Berlin 2016

In Großstädten gibt es fast überall Plattenbaugebiete, sie gleichen sich, sind funktional, angelegte Konstrukte und Strukturen. BodyGraphics visualisiert diese Beobachtung, lässt sie körperlich erleben. Performerin: Theresa Rothe

WALD | SINN | PHONIE  | Performance, Benneckenstein (Harz, DE) 2016

WALD | SINN | PHONIE | Performance, Benneckenstein (Harz, DE) 2016

Choreografische Leitung für die Waldwanderung von THEATERNATUR in Benneckenstein (Harz, DE) in Zusammenarbeit mit Lucian Patermann (iOver) und Andie Welskop (Zughafen Erfurt); Fotos: Andie Welskop

In Absentia | Video & Tanz, Zürich 2015-16

In Absentia | Video & Tanz, Zürich 2015-16

ZÜRICHS URBANE STERILITÄT: In der Installation „IN ABSENTIA“ agieren zwei Tänzerinnen in einer Architektur des Stillstands. In einer Umgebung von Modell, Konstrukt und Destruktion wird die Abwesenheit von Körpern und Bewegung befragt.

Mensa in Aktion | Performance, Weimar 2013

Mensa in Aktion | Performance, Weimar 2013

Eine intermedialer Performancerundgang in der Mensa Weimar in Zusammenarbeit von Performance|Rooms|Art und iOver.

EVERYDAY LIFE CHOREOGRAPHIES 2012-heute

Porto 2012; Istanbul 2012; Erfurt 2013; Schweiz 2014; Berlin 2015; Kopenhagen 2015

Körper im Zwischenraum | Dauer-Performance, Weimar 2013

6 Performer (inter-)agieren mit Passanten am Bahngleis. Der Ausstellungsbereich (im Bahnhofsgebäude) fungiert als Panoptikum: Die Situationen können unbemerkt von den Ausstellungsbesuchern beobachtet werden.

Körper im Zwischenraum | Video & Installation, Weimar 2013

Körper im Zwischenraum | Video & Installation, Weimar 2013

In einer mehrteiligen Medieninstallation treten grafische, körperliche und audiovisuelle Bewegungsstudien in einen Dialog. Zwischenräume: 12 Bahnhöfe in Deutschland und der Schweiz.

Performative Feldstudien | Performance, Weimar 2012-2013

Experimentelles Format für Bewegungs- und Körperstudien für das "stellwerk Theater" Weimar

Preperation | Video, Weimar 2012

Regie: Lucian Patermann; Tanz&Choreographie: Mandy Unger; Sound: Phillip Wartenberg

PROVIDURIUM in Transit | Performance, Weimar 2012

Intervention im öffentlichen Raum, 20-minütige Simultanperformance, 20 Akteure

me&mandy (and mandy again) | Performance, Weimar/Erfurt2012

me&mandy (and mandy again) | Performance, Weimar/Erfurt2012

Performance-Video & Live Performance: Mandy Unger & Caroline Frisch Solo-Reenactment zu: Panflötentanz von Mandy Unger 1991

Der Tunnelmoment | Performance, Istanbul 2012

Performance: Mandy Unger; Ein Zeitlupenlauf durch das berauschte Tunnelleben Istanbuls.

Code Decode | Videomontage, Weimar 2012

Text&Tanz: "I am interested in the process of transformation. The code is based on the movement of public areas - I transform it into another language, the language of movement, sound and speech."

Augenblick | Video, Weimar 2012

Augenblick | Video, Weimar 2012

Ein Wimpernschalg in 12 Minuten (Dauerschleife). Zu sehen in: Ausstellung: Melancholie - Form folgt Gefühl, marke.6

Providurium | Tanz- und Bewegungstheater, Weimar 2012

Produktion: stellwerk Weimar Spielzeit 2011/12; Choreographie: Mandy Unger; Regie: Lucian Patermann

Panopticon | Videoinstallation, Weimar 2011/2012

Panopticon | Videoinstallation, Weimar 2011/2012

Monitore und Dauerschleifen: Muster und Funktionsweisen steuern unser Leben, befinden wir uns womöglich in einer Dauerschleife? Readymade-ähnliche Videosequenzen thematisieren den Modus des "Ständig-bewegt-Seins".

PerformanceRoomsArt | Weimar 2010-heute

Das Performanckollektiv PRA wurde 2010 in Weimar von Mandy Unger gegründet und schafft seither Verknüpfungen zwischen vielfältigen Genres, Orten und Menschen.

tankman Tango | Performance, Weimar 2009 (global)

Weimar is dancing the TANK MAN TANGO Organisation/Umsetzung: Mandy Unger 04.06.2009 | www.forget2forget.net | ACC Galerie Weimar